Alles rund um das Aquarium in der Wand

Der Mensch lebt in einer Umwelt, die sich von der Natur immer weiter entfernt. Gerade in urbanen Gebieten ist die Entfremdung in starkem Maße zu beobachten. Die Aquaristik wie auch die Terraristik sind zwei Möglichkeiten, sich natürliche Vorgänge wieder vor Augen zu führen, ohne dafür beschwerliche und lange Reisen bzw. Fahrten auf sich nehmen zu müssen. Im Besonderen die Aquaristik erfreut sich hierbei großer Beliebtheit, wobei jedoch ein bestimmter Umstand oft als Hindernis betrachtet wird, der Platzmangel. Normale Aquarien benötigen entsprechende Stellflächen, die nicht in jeder Wohnung zur Verfügung stehen oder das Design eines Aquariums passt nicht zum Einrichtungsstil.

Abhilfe können hier Wandaquarien schaffen. Wie der Name es schon aussagt, wird diese Form des Aquariums an der Wand befestigt, wobei ein prägendes Merkmal die veränderte geometrische Grundform des Wandaquariums in Bezug auf herkömmliche Aquarien ist. Um eine günstigere Gewichtsverteilung zu erlangen, sind Wandaquarien weniger Tief, können jedoch in Höhe und Breite erstaunliche Ausmaße annehmen. Dadurch sind Sie durchaus mit Bildern, Gemälden oder Flachbildschirmen zu vergleichen. Eine entsprechende Blende oder ein Rahmen verstärkt diesen Eindruck zusätzlich. Der Betrieb und die Wartung entspricht dem „normaler“ Aquarien, nur dass die Wahl des Standortes oder besser des Platzes an der Wand vielmehr Freiheiten zulässt. Ein Wandaquarium passt genauso ins Wohnzimmer wie ins Schlafzimmer oder ebenso ins Büro beziehungsweise ins Geschäft.